OH GOD ; I TRIED ; AM I LOST IN YOUR EYES ?

hi Leute, der schreiber dieses blogs ist nicht mehr am leben, aber ich lasse hier vielleicht ab und an mal was durchblicken. abgesehen davon lasse ich aber alle seine posts usw. unangetastet.
ich vermisse dich, nic. in liebe, bones.

Freitag, 27. April 2012

Ich komme zurück, wenn ich bereit bin.

Ich stehe vor dem Schild, das mir anzeigt, dass es noch etwa 7 Kilometer bis zu Bergspitze sind. Ich drehe mich um, blicke zurück. Wie viel bin ich schon gelaufen? Ich hätte mich vorher informieren sollen. Aus einem spontanen Spaziergang ist eine Art Wettlauf mit mir selbst geworden. Ich hatte nur Luft schnappen und die Sonne genießen wollen, so lange sie noch da war.
Aber dann hat er mich gepackt. Dieser Wunsch, wieder zu laufen. Egal wie krank, egal wie vernünftig, ich musste es einfach tun. Alles hinter mir lassen. Alles zu vergessen, wenn auch nur für den Moment, in dem mir der Wind ins Gesicht schlägt. Ich bin los gelaufen.
Schneller. Weiter.

Jetzt sind sie weg, diese Kräfte, die mich getragen haben. Mein Herz schlägt unruhig, mein Bauch tut unheilvoll weh. Meine Beine, so dünn sie geworden sind, scheinen auch jede Erinnerung an die Zeit verloren zu haben, an der so eine Strecke eine leichte Übung für sie gewesen ist.
Ich schnaufe, ich halte mich an dem Schild fest. Mir ist schlecht. Ich kann nicht weiter.
Langsam drehe ich mich um und mache mich an den Abstieg. Ich komme quälend langsam voran, ich frage mich, wie ich so gedankenlos hier hoch habe rennen können. Meine Ärztin würde mich vermutlich ohrfeigen - nein, sie wird es. Denn irgendwie findet diese Frau alles heraus, zumindest alles, was "Außen" betrifft.

Aber "Innen" bleibt nur für mich zu verstehen. "Innen" gehört mir.
Ich liege auf dem Bett, doch ich kann nicht schlafen. Ich wälze mich hin und her. Ich denke an den Berg. Ich denke daran, dass ich ihn früher ohne Mühe hätte hoch laufen können. Die Erinnerung scheint so lange her zu sein, dabei sind es bestimmt nicht einmal 6 Monate. Sogar das Zurückrechnen fällt mir schwer, alles scheint so fern von der Realität, so schwer vorstellbar, wie das Behandeln irgendeines Umstandes aus dem 30- Jährigen Krieg.
Ich hoffe nicht, dass mein Krieg so lange dauern wird - aber ich weiß, dass ich ihn diesem Berg hiermit erklärt habe. Irgendwann, das weiß ich, bin ich wieder so gesund, dass ich diesen Berg hoch laufen kann, ohne die ganze Nacht mit rasendem Herzen und weit geöffneten Augen im Bett zu liegen.

Kommentare:

  1. Gerne :) Und danke auch fürs Verfolgen!
    Ja, im Moment ist es alles nicht so leicht, aber das wird irgendwann schon wieder. Du klingst aber auch nicht wirklich glücklich, aber es ist schön zu hören, dass du wieder gesund werden willst :)

    AntwortenLöschen
  2. Es berührt mich sehr,was du hier schreibst.
    Die Gedanken, die dich quälen. Die Menschen, die nicht so richtig verstehen, was man macht und warum man es macht.
    Ich spiele auch immer wieder mit dem Gedanken alles meinen Freunden zu erzählen, aber ich denke, es wird nie geschehen.
    Wenn ich deinen Namen lese, muss ich an meinen Freund denken, denn der heißt Nick und ich stelle mir vor, wie schlimm es für mich wäre, wenn er sich so verhalten würde, wie ich es tue.
    Wusste eine Ex-Freundin, was in dir vorgeht?
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft, dass du es schaffst :)

    AntwortenLöschen
  3. das, was du mir auf meinem blog geschrieben hast...danke ♥ es hat mich echt sehr berührt, du weißt gar nicht, wie viel mir solche worte helfen, danke!
    ich wünsch dir viel kraft für alles was kommt, solange du den willen nicht verlierst, kannst du alles schaffen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaub nicht dass du der einzige bist :)
    Dein Text ist wirklich wundervoll geschrieben, und ich kann mich richtig in dich rein versetzen. Kennst du das Lied "The Climb" von Miley Cyrus? Ja, ihre Musik ist ja sonst nicht so, aber das Lied passt vom Text ;)

    Du schaffst das! Ich glaub an dich.
    Lg,
    Ally

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank :)
    Und ein fettes Danke schön für deine mitfühlenden und aufheiternden Worte, berührt mich echt. Danke :)
    Und ich bin mir sicher, dass du das auch schaffen wirst, egal wie viele Steine dir in den Weg gelegt werden, zieh dein Ding durch und dann wirst auch du wieder richtig zufrieden sein! :)
    herzliche grüße <3

    AntwortenLöschen